Das Therapie Spektrum

ORTHOPÄDIE & SPORTMEDIZIN
Moderne Behandlungs- und Operations – Techniken und neue OP-Verfahren ermöglichen die Belastbarkeit des Körpers zu erhalten.

CHIROTHERAPIE
Manuelle Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken. Der Arzt löst Blockierungen durch zielgerichtete Manipulationen und Mobilisationen.

AKUPUNKTUR & STOßWELLENTHERAPIE
Akupunktur wirkt durch Modulation des Muskeltonus schmerzlindernd, abschwellend und entspannend. Stoßwellentherapie-ESWT regeneriert Knochen, Sehnen und Bänder.

SPEZIELLE FUß & SPRUNGGELENKCHIRURGIE |MINIMALINVASIVE FUßCHIRURGIE
Abklärung, konservative und operative Behandlung akuter Verletzungen, degenerativer Erkrankungen und Fehlstellungen an Fuß und Sprunggelenk.

 

SPORTORTHOPÄDIE | ARTHOSKOPISCHE GELENKCHIRURGIE
Schwerpunkt sind die Gelenksverletzungen, insbesondere am Sprunggelenk, Kniegelenk, Ellenbogen & Schultergelenk.

WIRBELSÄULENCHIRURGIE
Abklärung und Behandlung sämtlicher Wirbelsäulenerkrankungen im im Kindes- und Erwachsenenalter.

 

Spezielle Fuß & Sprunggelenkchirurgie

Unser Leistungsspektrum umfasst die operative und konservative Behandlung sämtlicher Veränderungen an Fuß und Sprunggelenk. Sowohl akute Verletzungen, als auch degenerative Erkrankungen werden nach den aktuellsten Richtlinien und Erkenntnissen der modernen Fuß und Sprunggelenkchirurgie behandelt. Erforderliche Operationen können abhängig von Schwere und Umfang des Eingriffs stationär oder ambulant durchgeführt werden. In enger Zusammenarbeit mit Rehabilitationszentren und Physiotherapeuten in freier Praxis entsteht so ein ganzheitliches Behandlungskonzept von der Diagnosestellung über die operative Versorgung bis hin zu einer zielgerichteten und bedarfsadaptierten Nachbehandlung.

  • Akutversorgung von Unfallverletzungen des Fußes
  • Rekonstruktion unfallbedingter Spätfolgen (Arthrosen, Fehlstellungen) der Sprunggelenke und des Fußes
  • Zehenfehlstellungen/-deformitäten (Hallux valgus, Hammer- / Krallenzehen)
  • Minimalinvasive Fußchirurgie
  • Komplexe Rückfuß-Deformitäten (Knick-Plattfuß, Ballen-Hohlfuß, Klumpfuß)
  • Degenerative Sehnenschäden an Fuß und Unterschenkel
  • Chronische Instabilitäten nach Bandverletzungen der Sprunggelenke und des Fußes
  • Folgen peripherer Nervenschäden und Nervenkompressionssyndrome
  • Arthroskopische Operationen (= Gelenkspiegelungen) am Sprunggelenk
  • Knorpelschäden am Sprunggelenk (Knorpel-Knochen- Transplantation, Knorpelzellentransplantation, AMIC)
  • Künstlicher Gelenkersatz (Endoprothetik) von Sprunggelenk und Großzehengrundgelenk
  • Rheumatische Fußdeformitäten

Bei der Minimalinvasiven Fußchirurgie handelt es sich um eine Operationstechnik, mit der über sehr kleine Hautschnitte komplexe Fehlstellungen der Zehen behandelt werden können. Die Hautschnitte sind wenige mm lang und daher nach Ausheilung kaum sichtbar oder störend. Über diese können mit speziellen, c.a. 2 mm dünnen Fräsen komplexe Korrekturen am Knochen vorgenommen werden. Korrekturen an Kapseln, Bändern und Sehnen werden mit einem Miniskalpell durchgeführt.

Die Vorteile dieses Verfahrens sind kaum sichtbare Narben, weniger Verwachsungen und es werden keine Drähte oder Schrauben benutzt. Der wenig belastende Eingriff kann auch in Lokanästhesie durchgeführt werden. Da bei dieser Technik die Gelenkkapsel nicht verletzt wird, ist meistens eine sofortige Vollbelastung nach OP möglich.
Die minimalinvasiven Techniken stellen eine Ergänzung der klassischen offenen chirurgischen Techniken dar und bereichern das Spektrum des Managements verschiedener Vor- und Rückfußerkrankungen.
Die Vorteile sind:

  • Vergleichbare gute Ergebnisse wie bei den klassisch-offenen Techniken.
  • Kleine Wunden, weniger Narben und Verwachsungen
  • Geringere Schwellung und Schnellere Heilung
  • Weniger Schmerzen
  • Schnellere Wiederherstellung der normalen Gebrauchsfähigkeit des Fußes

Diese Operationen werden mit speziell dafür entwickelten Instrumenten und Geräten durchgeführt.
Die bisherigen wissenschaftlichen Untersuchungsergebnisse bestätigen sehr gute Ergebnisse.

Sportorthopädie & Sportmedizin

Unser Leistungsspektrum umfasst die operative und konservative Behandlung sämtlicher Veränderungen an Schulter, Ellenbogen, Knie und Sprunggelenk. Sowohl akute Verletzungen im Sport, in der Freizeit oder im Arbeitsleben, als auch degenerative Erkrankungen werden nach den aktuellsten Richtlinien und Erkenntnissen der modernen Orthopädie behandelt. In unserer Praxis werden Spitzen- und Freizeitsportler individuell betreut. Ein besonderer Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der minimalinvasiven Versorgung von Verletzungen an Schulter, Ellenbogen, Knie und Sprunggelenk. Erforderliche Operationen können abhängig von Schwere und Umfang des Eingriffs stationär oder ambulant durchgeführt werden. In enger Zusammenarbeit mit Rehabilitationszentren und Physiotherapeuten in freier Praxis entsteht so ein ganzheitliches Behandlungskonzept von der Diagnosestellung über die operative Versorgung bis hin zu einer zielgerichteten und bedarfsadaptierten Nachbehandlung.

Sportmedizinische Betreuung von Freizeitsportlern & Leistungssportlern.

-Verbandsarzt des Bund Deutscher Radfahrer und betreuender Arzt der Deutschen Nationalmannschaft MTB
-Berater auf dem Gebiet Sportmedizin im Profi-Fußball für Abu Dhabi Sports Council

Offene und minimal-invasive Behandlung von Schulter-, Ellenbogen, Knie und Sprunggelenksverletzungen
• arthroskopische Schulterstabilisierung nach Luxation
• arthroskopische Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
• minimalinvasive Schultereckgelenkrekonstruktion (Tight-Rope)
• arthroskopische Eingriffe am Ellenbogengelenk und Sprunggelenk
• vordere Kreuzbandchirurgie (Kreuzbandplastik/ Kreuzbandaugmentation)
• Meniskusnaht und Meniskusteilresektion
• Knorpelchirurgie (Knorpelzelltransplantation/ Knorpelknochentransplantation / Mikrofrakturierung)
• minimalinvasive Patella-stabilisierende Eingriffe bei Luxation (z. B. MPFL-Rekonstruktion)
• Bandrekonstruktionen am Fuß und Sprunggelenk

Orthopädie

  • Neuraltherapie
  • Schmerztherapie
  • Chiropraktik/Chirotherapie
  • Akupunktur
  • Knorpelaufbautherapie
  • Eigenbluttherapie (ACP)
  • Osteoporose
  • ESWT (Stoßwelle)

Fuß: Abklärung und Behandlung sämtlicher Fußerkrankungen und Fußdeformitäten im Kindes- und Erwachsenenalter ( z.B Hallux valgus, Krallenzehe, Senkspreizfuß, Hohlfuß, Fußschmerzen, Mortonneurinom, Metatarsalgie, Achillessehnenruptur, Arthrose..)

Sprunggelenk: Abklärung und Behandlung akuter Verletzungen, als auch degenerative Erkrankungen des Sprunggelenks (z.B. Außenbandruptur, chronische Instabilität, Syndesmosenverletzung, Knorpelschaden…)

Kniegelenk: Abklärung und Behandlung sämtlicher Kniegelenkserkrankungen im Kindes- und Erwachsenenalter ( Z.B. Meniskusriss, Kreuzbandruptur, Knorpelschaden…)

Hüftgelenk: Abklärung und konservative Behandlung sämtlicher Hüftgelenkserkrankungen im Kindes- und Erwachsenenalter (z.B.. Impingement, Arthrose…)

Schultergelenk: Abklärung und Behandlung sämtlicher Schultergelenkerkrankungen im Kindes- und Erwachsenenalter (Schulterluxation, Rotatorenmanschettenruptur, Impingement, Schultereckgelenkssprengung…)

Wirbelsäule: Abklärung und Behandlung sämtlicher Wirbelsäulenerkrankungen und Deformitäten im Kindes- und Erwachsenenalter (Wirbelgleiten, Osteochondrose, Arthrose der Wirbelgelenke, Einengung des Spinalkanals, Bandscheibenvorfall, Wirbelkörperbrüche, Skoliose, Hyperkyphose)

Akupunktur & Stoßwellentherapie -ESWT

Die Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Heilmethode, bei der feine Nadeln an bestimmte Punkte des Körpers plaziert werden. Die heilende Wirkung der Akkupunktur entsteht durch den stimulierende Reiz der Nadeln. In vielen Studien konnte eine deutliche Schmerzlinderung bei Kniearthrose-, Kopf-, und  Rückenschmerzen nachgewiesen werden und beispielsweise bei Spannungskopfschmerzen die Tage der Beschwerden auf die Hälfte reduzieren. Stoßwellen sind energiereiche mechanische Wellen. Sie werden außerhalb des menschlichen Körpers mit einem Gerät erzeugt.

Mit einer Stoßwellentherapie -ESWT werden Sehnenansatzentzündungen wie Fersensporn, Tennisellenbogen oder Kalkschulter behandelt. Sie kann sogar schlecht heilende Knochenbrüche regenerieren. Die Behandlung beschleunigt den Heilungsprozess in Geweben, weil sie die Bildung von körpereigenen heilungsfördernden Botenstoffen fördert.